Freitag, 31. Juli 2009

Sommerloch? Sommerloch!

© G. Klaut

Dr. Photo fährt jetzt mal in Urlaub.
Für drei Wochen!

Das heißt nicht, dass sich hier im Blog überhaupt nichts mehr tut - aber was gehen wird und was nicht, sehe ich erst am Wochenende.
Und Ende August wird die Gerüchteküche wieder gehörig angeheizt - versprochen.

Nikon hat den Aufschlag, von Canon kommt der Return - angeblich ist die Gebrauchsanleitung für die Süper-EOS D60 bereits im Druck.

Und wer weiß, womöglich punktet Panasonic ganz nebenbei auf einem anderen Spielfeld?


Schaun mer mal …

Montag, 27. Juli 2009

Ricoh GRD III - Gewagt! Gewonnen?



Völlig überraschend (zumindest für mich) hat Ricoh eine Nachfolgerin für die exzellente, und hosentaschentaugliche GRD II vorgestellt: die Ricoh GRD III.

Die technischen Spezifikationen sind vom Feinsten und lassen eine echte "digitale Barnack-Kamera" erwarten.

Herausragend die Weitwinkeloptik (equiv. 28mm), jetzt mit Lichtstärke 1:1.9!

In Verbindung mit einem neuen Bild-Prozessor und noch reaktionsschneller als ihre Vorgängerin ist die Kamera offensichtlich ganz auf Available-Light und Straßenfotografie ausgelegt.

Neben der Panasonic LX3 die ideale Begleiterin für Fotografen, die neben ihren "Boliden" auch gerne etwas für den diskreten Schnappschuss in petto haben wollen.


Bin gespannt!

PEACE Garden

Garden with Peace Sign, Housatonic, Massachusetts, 7/26/09 • © Carl Weese


Carl schreibt zu seinem Projektbeitrag:
"I'd parked my truck and gotten out to take a look around this small town. A 25 year old Isuzu Trooper II painted an outrageous acid green color, with some custom sheet metal work, rattled up to the curb. I gave it a look because I owned a Trooper II from 1985 to 1997. It was coming apart at the seams when I dumped it for my current truck, so I was surprised to see a stablemate still on the road. The man who got out of it, who to me looked just about the same age as the little truck, detoured on his way across the sidewalk to the town's tiny grocery store and headed my way. Nodding at my camera he asked if I was looking for something. I said 'nothing in particular, anything that's interesting.' He told me there was a derelict factory building just up the road that people are trying to restore for businesses and lofts, and that there was a wonderful garden just a couple doors up the street. The garden is...I'm not sure 'wonderful' is the word I'd use, though certainly interesting...but when I saw the peace sign in a wreath on the front porch I immediately knew I needed to send it in for Martin's Public Eye Peace Project."

Samstag, 25. Juli 2009

Stuttgarter Photo Walk - Older Couple

Ricoh GRD II


zum Thema "Alter" siehe hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Erst beim Zusammenstelle der Links ist mir aufgefallen, wie viele der Fotos sich einem Thema zuordnen lassen.
Zum Thema "Alter in unserer Gesellschaft" hätte durchaus noch das eine oder andere dazugepasst.

Straßenfotografie, Alltagsfotografie, liefert uns Dokumente, die, so banal sie anfänglich erscheinen mögen, mit gewisser zeitlicher Distanz und in einen Kontext gestellt einen unverstellten Blick auf unsere Gesellschaft ermöglichen.


Donnerstag, 23. Juli 2009

Schau, schau! - Olympus E-P1 und Panasonic GH1

Ken Tanaka schreibt über die Olympus E-P1:



"Werde ich die Olympus E-P1 PEN behalten? Absolut. Auch mit ihren Mängeln. Ich habe es als sehr angenehm empfunden sie zu benutzen und sie ist eine gute Kamera. Ich freue mich auf die künftigen Entwicklungen in diesem neuen (alten) Genre des Kamera Designs. Aber jetzt bin ich ziemlich glücklich mit meiner E-P1."




Michael Reichmann schreibt über die Panasonic GH1:

"Mit ihrem schwenkbaren LCD und dem elektronischen Sucher übertrumpft sie die Canon 5D MK II im Hinblick auf das praktischen Filmen, aber auch andere Modelle von Nikon, Canon etc, die alle unter ähnlichen Unannehmlichkeiten beim Filmen leiden, sowie unter der Unfähigkei echte 1020/P24 filmen. Klar, die GH1 wird früh genug übertroffen werden, aber für den Moment ist sie der König der Combocams."

Mittwoch, 22. Juli 2009

Stuttgarter Photo Walk - Young Couple


Ricoh GRD II



Man sieht an diesem "aus der Hüfte" fotografierten Bild, wie wichtig für die Straßenfotografie manuelle Belichtungseinstellung und manuelle Entfernungsvorwahl (Fixfokus!) ist.

Ohne Fixfokus hätte ich die Situation so nicht "erwischt", auch weil die Auslöseverzögerung bei eingeschaltetem AF länger ist.

Deshalb sehe ich auch mit Bedenken, dass immer häufiger darauf verzichtet wird, ein Entfernungsskala an Objektiven anzubringen.
Eine Tiefenschärfeskala findet man eh nur noch bei guten Festbrennweiten.

Bei der GRD II lässt sich eine Entfernungseinstellung vorwählen, der Tiefenschärfebereich wird dann in Abhängigkeit von der gewählten Blende auf der Entfernungsskala angezeigt.
In diesem Fall war auf ca. 3m vorfokussiert.
Bei Blende 4 geht die Tiefenschärfe von ca. 1m bereits bis unendlich - kein Wunder, bei einer Brennweite von 6mm (equiv. 28mm)!


eine Variation des Themas siehe hier

Montag, 20. Juli 2009

Gucksch Du?


… mit EVF und 2.0/17mm Linse?

Ist nicht wahr! Nicht wahr?

Ein NEO* statt einem DMD/SPD!


Schaun mer mal …


*non existing object

PEACE at the roadside

Litchfield, CT, USA, 7/19/09 • Carl Weese


Carl schreibt zu seinem Projektbeitrag:
A demonstrator wearing a T-shirt tie-dyed with a peace sign stands on the Litchfield village green. The protest sign she displays to passing motorists says, "If you want to stop the war, expose the 9-11 cover-up."

Samstag, 18. Juli 2009

Photo Walk - Jump Style Dancer





Habe mich kurz entschlossen zum Photo Walk Stuttgart aufgemacht.

Es ist schon etwas Besonderes, mit einer Gruppe von mehr oder weniger schwer bewaffneten FotografInnen durch die Innenstadt zu flanieren.
Objektive schwenken hoch und runter, Verschlüsse klacken links und rechts, alle schauen interessiert: was ist bloß los hier?

Aber immerhin, die vielen Kameras lenken ab, die Gruppe gibt Schutz und so gab es einige gute Gelegenheiten zum Fotografieren, für die Straßenfotografie.
(Leider hat's bei mir bis zum Biergarten nicht mehr gereicht - schade!)

Wer Lust hat mit Gleichgesinnten mal in der Gegend rumzuziehen, sollte sich dazugesellen, oder selbst einen Photo Walk organisieren.

Die Bilder folgen so nach und nach …


Freitag, 17. Juli 2009

Mittwoch, 15. Juli 2009

Always Take The Weather With You …

Canon 20D mit EF 16-35 L, belichtet nach der "Sunny 16 Rule"



Wolken-Phänomen - sieht fast schon aus wie ein UFO.

Bei dieser Wetterlage ist nichts leichter zu fotografieren als Wolken.
Einfach nur ab und an nach oben schauen …

Angekündigt ist die zweite Nacht mit Dauergewitter.
Wie soll der Mensch so zum Schlafen kommen?
Und tagsüber die enorme Luftfeuchtigkeit … Stöhn!


Dienstag, 14. Juli 2009

Always Take The Weather With You …

*Sony A700 • © Markus Spring


Markus schreibt zu seinem Projektbeitrag: "
Normalerweise gehört zur Imagewerbung, gerade in Parfümerien, das schöne Wetter.
Und auch die Musik verwendet den Regen oft dazu, den Sonnenschein noch strahlender werden zu lassen.
Aber wenn ich lange genug hinschaue, dann finde ich auch im Regenwetter in der Stadt so kleine Juwelen, die mich die Kamera unter der Regenjacke rausziehen lassen.

Und: die Kamera* selbst ist auch ein Juwel - ohne Stabilisierung und hohe Empfindlichkeit wäre das Bild (450mm-e, ISO 1600) nicht zu machen gewesen. Was habe ich sowas zu Film-Zeiten vermisst!"


Unter diesem Link kann man das SoFoBoMo-2009-Fotobuch von Markus "Batticaloa Fishermen" anschauen.
Vielleicht eine Anregung selbst einmal an diesem Projekt teilzunehmen?

Montag, 13. Juli 2009

Stocherkahnfahrt

Ricoh GRD II



Zu euch, ihr Inseln! bringt mich vielleicht, zu euch
Mein Schutzgott einst; doch weicht mir aus treuem Sinn
Auch da mein Neckar nicht mit seinen
Lieblichen Wiesen und Uferweiden.
Friedrich Hölderlin, Der Neckar (letzte Strophe)

"Dr Hölderlin isch ed verruggd gwä!"



Stocherkahnfahren ist etwas ganz besonderes.

Wenn das Boot voll netter Leute ist,
wenn ein genialer Stocherer das Boot sicher durch mancherlei Gefahren lenkt,
wenn man dem Wetter trotzt und isst und trinkt und singt,
wenn man sich zurücklehnt, in den Nachthimmel schaut und sich einfach nur wohlfühlt.

Donnerstag, 9. Juli 2009

Achtung! Werbung!




Ich mache sowas fast nie!
Aber der Film ist doch ziemlich gut gemacht - von hinten durch die Brust!

Und außerdem gefällt mir diese Art einen Film zu machen:
"This is the PEN Story in stop motion. We shot 60.000 pictures, developed 9.600 prints and shot over 1.800 pictures again. No post production! Thanks to all the stop motion artists who inspired us. ..."

Mittwoch, 8. Juli 2009

Always Take The Weather With You …

© Peter Meier

Peter Meier schreibt zu seinem Projektbeitrag:
"Für Bergsteiger ist das Wetter die Verbindung zwischen Himmel und Erde!"

Könnte man kaum besser illustrieren!

Montag, 6. Juli 2009

Gerüchteküche - heute kochen wir "Canon"

© G. Klaut


Noch ist nicht "Vor-Photokina-August", noch liebäugelt der eine oder die andere KollegIn mit einem Wechsel auf den Nikon-Zug.
Vielleicht sollten sie sich noch für einige Zeit im Liegestuhl zurücklehnen, abwarten und Eistee trinken?

Die Gerüchte um einen digitalen Nachfolger der legendären EOS 3 - der besten EOS 1 die es je gab - verdichten sich wieder.
Sollte die Kamera im selben Verhältnis zur 1D MK III positioniert werden wie in analogen Vorzeiten, könnte sie endlich die adäquate Antwort auf die Nikon D700 sein.
Fraglich ist noch, ob Canon den APS-H-Sensor noch am Leben halten wird, oder ob Vollformat zum Standart für die Profikameras wird.

Nach den ersten Erfolgen der Micro-Four-Thirds von Panasonic und jetzt von Olympus, wird auch Canon nicht zurückstehen können: eine Nachfolgerin der vielgelobten Powershot G10 wird womöglich über einen APS-C-Sensor wie die Canon Einsteiger-DSLRs verfügen, dafür wird logischerweise der Zoombereich einer festeingebauten Optik etwas verringert werden - etwa auf 24-70mm (equiv. KB).
Und dazu noch ein neuer Sucher? Ein via Hotshoe aufsteckbarer EVF?

Wär' doch was … aber nicht vergessen, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!



Sonntag, 5. Juli 2009

Freitag, 3. Juli 2009

Im Vorübergehen / En passant / Passing by - Rudi Meisel

© Rudi Meisel



Alles zufällig.
Ich lasse mich treiben, bewege mich intuitiv, ungeordnet und unvorhersehbar, nicht hektisch, nicht aggressiv: flanierend.

Entscheide mich unmittelbar, an Leuten dran zu bleiben, einen ruhigen Moment aufzubauen, mich im Gleichklang, Gleichschritt, in gleichem Abstand zu bewegen.
Ich sehe, suche, fotografiere zuerst meinesgleichen, erwarte den Zufall. Oft vergebens.

Willy Ronis sagt es treffend: „Ich verhandle mit dem Zufall.“

Ich suche das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen, nicht wie ein Fotojournalist, der das WerWoWasWann erfasst.

Ich bin zuerst einmal nur neugierig, will das wirkliche Leben erkunden, laufe viel, beobachte still, setze oft zum Bild an.
Die Anonymität der Großstadt hilft dabei.

Mein Blick sucht nach Zufällen, nach den großen Dingen und den kleinen Dingen zugleich, dem Großen im Kleinen, nach parallelen Geschichten direkt vor meinen Augen, der zarten Berührung im großen Fluss, der Zweisamkeit und Ruhe in der bewegten Masse, das Dörfliche in der Metropole, inmitten des Lauten und Bewegten der übrigen Welt, mit sich und der Welt allein, so wie ich, der Voyeur, der Beobachter mit einer Fotokamera.

Sich offen und deutlich, langsam und freundlich den Menschen nähern, nicht auflauern und belauern, nicht heimlich und verdeckt beobachten.
Wenn ich in Haltung und Ausdruck klare Signale des Missfallens spüre, lasse ich sofort mit dem Ausdruck eines Verlierers von meinem Vorhaben ab.
Zu verbalen Ablehnungen lasse ich es erst gar nicht kommen.

Frei den Kopf, nicht gedankenschwer.
Wach, nicht fixiert - sammelnd, nicht jagend.

RUDI MEISEL
über Straßenfotografie


Weil Rudi in seinen Gedanken zur Straßenfotografie vieles so sagt, wie es kaum besser zu sagen ist, habe ich mir erlaubt, einige Begriffe aus seinem Text, die eine Entsprechung im Blog haben, zu verlinken.

Donnerstag, 2. Juli 2009

Aus der Gerüchteküche - heiß serviert!

Kaum steht die Olympus Pen E-P1 im Schaufenster, da - hast Du's nicht gesehen - scheinen die ersten Strahlen einer digitale Leica mit Vollformatsensor über den Horizont.

Nicht nur von vielen lang ersehnt, sondern auch eine konsequente Fortsetzung der klassischen Messsucherkamera, der - das liegt in der Natur der Sache - die kurzen Brennweiten einfach besser liegen.
Nicht umsonst war und ist das 35er die wahrscheinlich meistverwandte Optik an der M-Leica.

Für viele war es doch sehr befremdlich, dass sich Leica enschieden hatte, für die digitale M8-Leica einen APS-H-Sensor zu verwenden, der die Brennweiten - gegen alle Vernunft - um den Faktor 1,3 verlängert.

Angeblich hat sich Leica zur Zusammenarbeit mit Canon entschlossen: der Sensor - man glaubt es kaum - soll der von der Canon 5D MK II sein!

Wenn nun ein Reihe spannender Micro-Four-Thirds-Konzepte Wirklichkeit werden, muss Leica dem etwas entgegensetzen, sich deutlich von den kleineren Sensoren abheben, bei der Bildqualität und Auflösung zulegen.

So wäre eine Leica M9 nur logisch und konsequent.


Schaun mer mal …


Always Take The Weather With You …

Under Route 8, Naugatuck, CT • © Carl Weese


Carl schreibt zu seinem Projektbeitrag:
"I went to Naugatuck this afternoon, and I guess I took the weather with me."

Mittwoch, 1. Juli 2009

Handyfoto - geht nicht?

Container unter der Stuttgarter Paulinenbrücke, fotografiert mit HTC Magic


Keine Sorge, das wird jetzt kein Google-Handy-Foto-Blog.

Allerdings haben mich die Fotos von Shawn Rocco motiviert, immer mal wieder auszuprobieren, was mit so einer rudimentären Fotofunktion geht und was nicht.

Es hat keinen Sinn, die Augen davor zu verschließen, dass wir mehr und mehr - nicht nur bei brisanten politischen Ereignissen - mit dieser Form der Fotografie bzw. von Video und vielleicht mit einer ganz neuen Bildästhetik konfrontiert werden.

Und warum so arrogant sein und von vorn herein sagen: Handyfoto - geht überhaupt nicht!