Sonntag, 2. Dezember 2007

Projekt "Sprache der Wand" - ein Nachtrag

Im Nachhinein noch ein Vorschlag zum Projekt:

  • flanieren gehen mit ganz einfacher Kamera (Festbrennweite?)
  • spricht ein gesehenes "Motiv" zu mir?
  • Licht? (erste Entscheidung für Farbe oder Schwarzweiss)
  • Motiv isolieren oder in ein Umfeld stellen?
  • Auswahl: spricht das Bild immer noch zu mir? wo ist sein Potenzial? muss ich nochmal hin?
  • bearbeiten oder "straight" aus der Kamera?
  • Format: hoch/quer/quadratisch
  • Farbe oder S/W?
Abschicken!


Hauswand in der Stuttgarter Reinsburgstrasse

Bei Brassaï würde so ein Motiv unter die Überschrift: "Die Wand als Anregerin" fallen.
"Irgend ein Bild entziffern, herausschälen aus verworrenen unbestimmten Andeutungen."

Serge Poliakoff sagt dazu: "Gemälde an der Wand - gut; aber aufgepasst, dass die Wand selbst nicht schöner ist…!"

Keine Kommentare:

Kommentar posten