Sonntag, 16. Dezember 2007

Dekoresk? - Pittorativ?

Canon EOS 5D, 1.8/50mm, Bl. 4, 1/160 sec., 160 ISO
direkt vom JPG small


Die "Chamäleon-Eigenschaft" der klassischen Normalbrennweite lässt sich mit einer zweidimensionalen Vorlage natürlich nicht ernsthaft nachweisen (hier finden sich weiter Links zum Thema) .

Trotzdem - fotografiert mit einem 50mm Objektiv - könnte man bei diesem Bild behaupten, es sei mit einem 90er oder gar 135er fotografiert worden.
Unterstrichen wird der "langbrennweitige" Eindruck auch durch das Hochformat.

Sich eine Zeit lang auf die unspektakulärste Brennweite einzulassen schult das Auge, lässt einen die Möglichkeiten der Perspektive wieder entdecken, mit Schärfe/Unschärfe spielen und ermöglicht nach einer Zeit der Eingewöhnung das Prävisualisieren, also das Planen und Voraussehen eines Bildinhaltes bzw. einer Bildaussage.

Keine Kommentare:

Kommentar posten