Samstag, 15. September 2007

A propos … Fahradhelm!


In der heutigen Ausgabe der Stuttgarter Zeitung könnte folgenden Meldung stehen:
Ein ca. 50 jähriger Radfahrer wurde von Spaziergängern in einem Waldstück oberhalb der Heslacher Wand tot aufgefunden.
Er ist offenbar an den Kopfverletzungen gestorben, die er sich bei einem Sturz mit seinem Fahrrad zugezogen hat. Ein Fremdverschulden scheint ausgeschlossen zu sein. Seine Idendität konnte noch nicht geklärt werden.
Bekleidet war der Mann mit …

Aber - ich hatte meinen Fahrradhelm an.

Ich spürte einen heftigen Schlag, als der Sturz (ich war zu schnell) durch einen Eichenstamm gebremst wurde.

An der Stirn sieht man heute noch rote Striemen, dazu gab's halt die üblichen Risse, Schürfwunden und Prellungen.

Aber - Gott sei Dank - das war's dann auch!

Also Leute, denkt an euren Fahrradhelm.
Er wirft sich - wie ein guter Leibwächter - bedingungslos zwischen euch und die Gefahr.

Kommentare:

  1. Au ja, hat mir auch schon mal bei einem schönen Überschlag geholfen. Im Alltag verzichte ich allerdings immer wieder darauf. Blöd eigentlich …

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann wünsche ich weiterhin gute Fahrt. Schön, dass du noch einmal davon gekommen bist.

    AntwortenLöschen