Mittwoch, 29. Oktober 2008

Does Size Really Matter?



Die Frage "Was geht?" stellt sich nicht so häufig.

Aber immerhin, gelegentlich passiert doch unvorhergesehenes, und plötzlich erkennt man sein eigenes Foto nicht mehr, so riesengroß präsentiert.


Für Interessierte die Daten zu dem Foto auf dem Transparent:
fotografiert - Gegenlicht mit Aufhellblitz - mit einer Canon 1D MKII (8MP-Sensor) und EF 2.8/16-35 L, ISO 160 als RAW-Datei.
Für den Abdruck in einem Infoblatt geliefert ein 6MP-JPG, 3000x2000px, das entspricht ungefähr einer Größe von 25x17cm bei 300 dpi Auflösung.

Diese JPG-Datei wurde nun - obwohl ein Rückgriff auf die RAW-Datei möglich gewesen wäre - interpoliert und gedruckt auf eine Fläche von 6x5,5m (entspricht 33qm) auf einen textilen Träger in 7 Farbendruck mit einer Auflösung von 100dpi.

Bereits ab einem Betrachtungsabstand von 4m sieht das Transparent gut aus, ab Bühnenrand einwandfrei.

Kommentare:

  1. Ja, auch ich bin immer wieder überrascht wie wenig MP schon für hervorragende Vergrößerungen reichen - 100x150 von einer Minolta 7D mit gerade mal 6MP gibt ein schönes Bild, nur halt nicht für die Betrachtung aus 25cm Entfernung

    AntwortenLöschen
  2. Vor diesem ... äh ... Hintergrund verblasst die aktuelle Meldung zum Superduper-Canon-Chip ein wenig, finde ich ;o)

    http://www.digitalkamera.de/Meldung/Canon_hat_einen_50_Megapixel_APS_H_CMOS_Sensor_in_der_Pipeline/5321.aspx

    AntwortenLöschen