Mittwoch, 9. April 2008

Das "sezierte" Bild …

oder
Wirklich nur Schwein gehabt?


Ricoh GRD II, Bl. 3.5, 1/440 sec. 100 ISO


Es war einer dieser Momente, man denkt man sieht was, reißt hektisch die Kamera aus der Tasche, drückt blindlings ab, hat ein Bild.

Die Szene ändert sich, nichts mehr zu machen.

Beim edieren auf dem Bildschirm: ich sehe nichts mehr.
Was war da bloß? Irgendwas war da doch?

Und während ich mich etwas über mich ärgere, schneide ich an dem Bild rum, schaue es mir in S/W an, schneide hoch, schneide quer und schaue und schneide …



… bis ein extremer Ausschnitt übrig bleibt, 800 x 800 Pixel, taugt für nichts mehr, nur für einen kleinen Post im Blog.

Allerdings muss ich mich jetzt fragen (lassen), was war das Potenzial im Bild, dass ich bei der Aufnahme zu sehen meinte?

Etwa dieser Ausschnitt?

Da fällt mir eine Geschichte ein:
Michael Reichmann besucht Bruce Pottinger, Besitzer einer der größten Profi-Fotoläden in Australien.

Im Esszimmer sieht er eine Fotografie an der Wand, sie springt ihn geradezu an, lässt ihn nicht mehr los: Balmoral Mist von David Oliver.

Balmoral Mist, Sydney, Australien 2006 © David Oliver

Michael stellt sich die Frage: was macht eine großartige Fotografie aus?

Er spricht über das Bild, schaut akribisch in die Details, seziert und analysiert, will dem Rätsel und der Faszination auf die Spur kommen.

Ganz gewiss findet sich in diesem Bild das, was Roland Barthes das punctum genannt hat:
Ein Detail im Bild, vom Fotografen nicht bewusst eingesetzt - vielleicht unbewusst wahrgenommen - das den Betrachter anspringt, ansticht, eine Erschütterung auslöst und das Bild geradezu in das visuelle Gedächtnis zwingt.

Aber das Bild erzeugt auch ein starkes Gefühl, wir sehen ein Geheimnis, ein Mysterium, eine nebelverhangene, mythische Landschaft. Wir blicken voll Sehnsucht in eine verlorengegangene Welt.

Das Foto wirkt als ein romantischer Gegenentwurf zu den Bildern, die uns täglich umgeben.

David Oliver sagt zu seinem Bild:
"Ich war auf einem Porträt-Auftrag, als ich die Frau aus dem Wasser kommen sah, um zu duschen.
Wie man sieht, war es sehr nebelig und als ich das Bild machte, war der Typ mit dem Rucksack unsichtbar.
Er wurde erst sichtbar, als ich den Kontrast im Bild anhob.
Ich denke, man kann sagen, es war ein Glückstreffer, ich habe einfach Schwein gehabt!
Ich glaube, ich habe mein Glück unter Kontrolle, weil ich immer eine aufnahmebereite Kamera dabei habe, um bereit zu sein das Glück aufzunehmen."
Und somit hätten wir mal wieder alles rund - tja, das Glück, immer wieder das Glück!

Und Glückssucher sind wir doch alle?

Kommentare:

  1. ...dabei ging es bei deinem foto doch um die aussagekraeftige bordsteinkanten-linsen-kruemmung, und nicht um die Bacillus Anthracis auf deinem sw-ausschnitt als punctum das besticht ;-)
    gruss
    DET

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Det,
    aber hallo, das will ich doch meinen!
    Nicht dass da jemand den kreativ-ästhetischen Einsatz von feinem Korn fälschlicherweise für verschiedene krankheitserregende Mikroorganismen wie Bakterien, Amöben und Viren hält!

    AntwortenLöschen
  3. ...ich hatte solche bazillen sogar schon mal auf entwickelten barytpapier fotografien... sie kamen von herunterrieselnden schwarzen samt haaren einer optischen abdichtung am Vergrößerungsgerät ... ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Großartiger Artikel. Ich möchte nicht wissen das es ein Firmware Update für die Kamera XYZ gibt, sondern ich möchte solche Artikel hier lesen ;)

    AntwortenLöschen
  5. ... und ich moechte alles wissen!!!
    und noch viel mehr!
    (wer meckert wird gebloggt, nee geblockt ;-)
    DET

    AntwortenLöschen
  6. ...zum beispiel moechte ich auch darueber etwas wissen: Die Blitz-Railgun Anno 1947

    ;-)
    DET

    AntwortenLöschen
  7. Das verschärfte Teil ist einen Artikel wert!
    Jetzt weiß ich endlich, wie die Casion EX-F1 sieben Blitze pro Sekunde schafft!

    AntwortenLöschen
  8. Nachdem ich bei 13 anderen auch gelesen habe das es ein Firmware Update gibt, und im Dezember dann bei 19 anderen lese wie man ein Feuerwerk fotografiert, bin ich dann wohl zu euphorisch wenn ich bei Martin etwas "FotoSinnVolles" aufnehme.

    lg,

    AntwortenLöschen
  9. ...tja, das net hat es in sich mit infos im doppelpack... aber es ist alles o.k. ... jeder darf sagen was er mag und was nicht!
    passt scho, wie wir bayern sagen ;-)
    lieben gruss
    DET

    AntwortenLöschen
  10. @zommboy,
    Vielleicht kriege ich wirklich zuwenig mit, wie sehr sich die sog. "news" im Netz verbreiten. Sie sind natürlich auch wohlfeil zu haben.
    Und wenn ich's mir recht überlege, hatte ich auch schon mal selbstkritische Anwandlungen.
    Also ich werde mir das jetzt hinter die Ohren schreiben und freue mich sehr über Dein Lob - und gebe es gleich zurück. Deine Seite gefällt mir gut. Und der Austausch unter Gleichgesinnten auch.
    Gruß!

    AntwortenLöschen