Montag, 28. April 2008

Sprache der Wand

© Olivier Six


Olivier Six ist ein Bildersammler, ein Flaneur.

Als "Archiviste du superficiel, de l’inutile, de l’éphémère, et du fragile", so beschreibt er sich, als Archivar des Vordergründigen, des Unnützen, des Kurzlebigen und des Vergänglichen.
"Berlin ändert sich pausenlos. Sehr schnell. Ich muß die Bilder sofort aufnehmen, weil ich nicht weiß, ob sie am nächste Morgen noch da sind."
Und so sammelt er, dokumentiert, ein Franzose in Berlin, die "Berlin walls".

Wo, wenn nicht in Berlin sprechen die Wände so laut, findet man solch kreativen Reichtum an Graffiti und Stencils?

Mehr als 200 Bilder allein über die "Berlin walls" finden sich in seinem Archiv.

Ein spannender Ausflug in die Welt des "Aufstands der Zeichen".



Keine Kommentare:

Kommentar posten