Samstag, 13. März 2010

PocketWizard - es hat gefunkt!

Günther H. Oettinger in seinem Arbeitszimmer in der Villa Reitzenstein

Es sind ganz bestimmte Ereignisse oder Situationen, die zu einem "Schlüsselerlebnis" werden und in der Folge die Wahrnehmung für eine bestimmte Problematik schärfen, oder aber auch zum Handeln motivieren.
Für die Einen sind das Ansprachen, die statt im gewohnten deutsch plötzlich auf englisch vom Blatt gelesen werden müssen, für die Anderen kann aber auch ein ganz alltäglicher Fototermin zu einem solchen Ereignis werden.
Auch wenn ich mich über die Jahre recht und schlecht mit dem Canon ST-E2 Speedlite Transmitter beholfen hatte, so etwas wird mir nicht mehr passieren:


ich sollte den scheidenden baden-württembergischen Ministerpräsidenten fotografieren. Mit dem Wechsel zur EU war der Moment gekommen, seine Amtszeit zu bilanzieren.
Mir lag daran, neben lebendigen Portraits des MP auch die Atmosphäre des Amtszimmers mit einzufangen.
Eigentlich kein Hexenwerk, aber so hell der Raum auch war, der MP saß eher im Dunkel.
Da ich nicht die Möglichkeit hatte, vorab Licht aufzubauen, habe ich ein Blitzgerät auf den Boden hinter eine Couch gestellt und auf ein weiße Wand gerichtet, den Canon ST-E2 Speedlite Transmitter auf die Kamera gesetzt und hoffnungsfroh ausgelöst.
Nichts geschah!

Der Raum war zu groß für das Ping-Pong der Infrarotstrahlen, der externe Blitz stand zu abgeschirmt und ohne Sichtkontakt zum Transmitter, nichts zu machen.
Ich musste den Blitz auf die Kamera setzen, mit diesem Monster hantieren und bei jedem Positionswechsel für den Reflektor eine neue Aufhellfläche suchen.

Die Konsequenz aus diesem Schlüsselerlebnis: ich habe die PocketWizards MiniTT1 und FlexTT5 gekauft und erste Erfahrungen damit gemacht (ACHTUNG: DIES IST KEIN TEST!).
Als Funkfernauslöser brauchen sie keinen "Sichtkontakt" untereinander, sind unempfindlich gegen Blendung (Sonne!) und sollen außerdem eine sehr große Reichweite haben.

Es empfiehlt sich als allerersten Schritt, die PocketWizard Utility herunter zu laden und die Firmware der Geräte damit auf den neuesten Stand zu bringen.
Danach beide Geräte nach Anleitung auf Werkseinstellungen zurücksetzen.
Dann dass TT1 auf die Kamera, auf den FlexTT5 einen Blitz und munter ausgelöst.
Nicht erschrecken, das erste oder die ersten beiden Bilder werden nichts, die Geräte synchronisieren nur!
Doch dann ist - war bisher - alles prima!

Ausprobiert habe ich mit der Canon 5D und 7D mit den Blitzen 430EX, 550EX und 580EX II.
Will man mit einem externen plus einem Blitz auf der Kamera arbeiten, muss auf der Kamera (d. h. auf dem TT1 oder einem TT5) immer ein 580EX II sitzen.
(Dank an Wolfgang, ich habe mich anfänglich ungenau ausgedrückt.)

Übrigens: der Canon ST-E2 darf noch nicht in Rente.
Besitzt man nämlich zwei (oder mehrere) FlexTT5 kann man den ST-E2 via MiniTT1 auf die Kamera setzen und damit das Lichtverhältnis (Ratio) von Blitzgruppen steuern.

Feine Sache.


Bilder und weitere Erfahrungen folgen.

Kommentare:

  1. Warum muss immer ein 580EX II auf die Kamera? Es geht doch auch nur mit dem MiniTT1 oder dem FlexTT5 als Sender auf der Kamera.
    Ich dachte auch, das ich den ST-E2 endlich verkaufen könnte, aber für die Ratioeinstellung ist er zwingend notwendig oder man nimmt tatsächlich den 580 Blitz, dann sind sogar 3 Gruppen möglich.
    PocketWizard entwickelt eine eigene Lösung, den ZoneController, soll dieses Jahr auf den Mark kommen: http://www.pocketwizard.com/news_events/news/zonecontroller/

    AntwortenLöschen
  2. Wolfgang,
    danke für den Hinweis. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt.
    Hoffentlich ist meine Korrektur klarer: also wenn ein Blitz auf der Kamera, dann ein 580EX II - aber es geht natürlich nur mit externem Blitz.
    Und richtig: Ratio geht auch wenn man will via 580EX II.

    AntwortenLöschen
  3. Wir lösen mit einfachen Funksystemen aus. Mittenkontakt drauf und fertig. Irgendwie habe ich mich an das manuelle einstellen der Blitzgeräte gewöhnt. Muß aber gestehen, ich fotografiere zwar mit Canon, blitze jedoch mit 3x Nikon SB900. Ich besitze zwar auch zwei 580EX, verwende die aber nur im Notfall. Mich ärgert ein wenig, dass die Blitzgeräte irgendwann schlafen gehen. Nikons Blitze bleiben auch nach 1 Stunde an und können über eine Auslösung aus dem Standby geholt werden. Gruß aus Köln, Dirk

    AntwortenLöschen