Dienstag, 9. März 2010

PEACE door

© Wolfgang Borrs

Wolfgang schreibt zu seinem Projektbeitrag: 
"… heute habe ich meine Tochter auf dem John-Lennon-Gymnasium in Berlin angemeldet und fand auf dem Hof diese hübsche Peace-Tür mit einem John Lennon, der auf Jimi Hendrix macht."

Kommentare:

  1. Kamera war übrigens eine "Nokia 5800 Xpress Music" [sic!!!]

    AntwortenLöschen
  2. Früher ging man über etwaige Mängel eine Bildes mit Spruch hinweg: "Das verdruckt sich schon."
    Tatsache war und ist, dass der Druck Schwächen eines Bildes oder einer Bilddatei oft ganz erstaunlich kompensiert.
    Ähnliches passiert mit Fotos, die fürs Internet aufbereitet, auf Websites gestellt werden: letztendlich lässt sich eine Datei von einem Fotohandy von der einer "Profi"kamera kaum oder garnicht unterscheiden.
    Das Internet ist halt auch ein großer Gleichmacher.
    Siehe auch: >http://thepubliceyeblog.blogspot.com/search?q=handy<

    AntwortenLöschen
  3. Ja, und wenn ich nicht angefangen hätte, konsequent die besten Fotos eines Monats als 20x30 Bilder belichten zu lassen, dann würde ich mir die schwere SLR garantiert verkneifen. Für's Web ist manche Handy-Kamera schon zu gut, wenn nicht extreme Lichtsituationen oder Ausschnittvergrößerungen zu meistern sind. Aber sehen muss man bei allen Kameras können. Tröstlich.

    AntwortenLöschen
  4. Wer oder was mag sich hinter diesem Tore verbergen? Der kiffende Direks in seinem CLS?

    AntwortenLöschen