Freitag, 9. März 2007

Das Wunder von RAW

entwickelt in Adobe Camera Raw





entwickelt in DxO, Filmpack Fuji Superia HG 1600




Die Kamera baumelte vor der Brust, Schnappschusseinstellung, 1/640, Blende 8.

Die Situation kam überrraschend, ich drückte zweimal ab, ohne die Kamera hoch zu nehmen.

Als ich die Bilder kontrollieren wollte, mußte ich feststellen, dass sich das hintere Einstellrad durch die Reibung an der Jacke gedreht hatte. Ich hatte vergessen, den Knebel umzulegen. Blende stand auf 22, die Bilder waren vollkommen schwarz.

Ich habe trotzdem versucht aus den RAW's noch etwas rauszuholen - und siehe da, es funktioniert, wenn auch mit gewissen Einschränkungen.

Farben und Tonwerte sind erstaunlich gut, aber die Bilder haben sehr prägnantes Rauschen.

Nun stört mich das "Korn" überhaupt nicht, ich finde es gibt den Bildern durchaus einen zusätzlichen Reiz, zumal die Tonwertverläufe intakt sind.

Bei der Entwicklung in DxO, habe ich zusätzlich mit dem "Filmpack" wie "Fuji Superia HG 1600" entwickelt und auch das entsprechende Korn zugefügt.

Erstaunlich, dass zwar das Korn prägnanter ist als bei der ACR-Entwicklung, dafür ist das Bild eine Idee "lebendiger" und hat reinere Farben.

Aber, wie man sieht, Unterschiede sind nur im 100% Ausschnitt sichtbar.


Keine Kommentare:

Kommentar posten