Mittwoch, 22. April 2009

Ein Bild voller Energie …

im Rheintal • Canon 5D, EF 70-300 IS USM

… könnte man über dieses Foto sagen.

Nun ja, der Raps, der hier so schön blüht und honigsüß duftet, wird in Mitteleuropa zur Gewinnung von hochwertigen Ölen angebaut und ist damit ein nutzbringender Energieträger.
Außerdem verführt er Fotografen mit seinem schönen Gelb, vor allem, wenn er im Kontrast zu einem intensiv blauen Himmel steht.

Gelb ist - nach Goethe -
"die nächste Farbe am Licht und führt in ihrer höchsten Reinheit immer die Natur des Hellen mit sich, besitzt eine heitere, muntere, sanft reizende Eigenschaft.

So wie Gelb immer ein Licht mit sich führt, so kann man sagen, dass Blau immer etwas Dunkles mit sich führe. Diese Farbe macht für das Auge eine sonderbare und fast unaussprechliche Wirkung. Sie ist als Farbe eine Energie; allein sie steht auf der negativen Seite und ist in ihrer höchsten Reinheit gleichsam ein reizendes Nichts. Es ist etwas Widersprechendes von Reiz und Ruhe im Anblick."
So Goethe in seiner Farbenlehre.


Mit Atomkraftwerken wird auch Energie erzeugt.
Allerdings birgt die Atomenergie gewaltige Risiken für Mensch und Umwelt, zudem gibt es nach wie vor keine Lösung für das Atommüllproblem.
Atomkraft hat keine Farbe.

Also Raps - ja bitte!
Atomkraft - nein danke!

Kommentare:

  1. Zwar kein Foto, aber ein nettes Video zum Thema:
    http://www.youtube.com/watch?v=ZozKuTj6tKE

    AntwortenLöschen
  2. Danke. Ich fürchte leider ab und zu, dass dies eine Minderheitenposition werden könnte - oder schon ist - schließlich ist doch alles so sauber, ungefährlich (Fahrradspeichenfabrik), und unsere Bequemlichkeit und Wirtschaftswachstum sind schließlich auch wichtig...

    AntwortenLöschen