Montag, 8. Dezember 2008

Fundstücke: Weniger ist mehr

Die neue Ausgabe des Digital Journalist ist online, lesenswert wie immer.
Besonders hinweisen möchte ich auf den Kommentar Less is More von Bill Pierce.
Er spricht mir aus dem Herzen!

Hinweisen möchte ich auch auf die Tech-Tips-Kolumne von Chuck Westfall.
Es finden sich hier Hinweise zum Technik-Thema Nr. 1: Scharf- Schärfer-Am Schärfsten!

Kommentare:

  1. Oh ja, das ist mehr als informativ!
    Danke für den Lesetipp.
    Dort habe ich gerade mein persönliches Fundstück des Tages gefunden: Dorothea Lange.
    Ach ja, wir Fotografen sind beständig getrieben. Neues sehen und Neuigkeiten festhalten. Was mag wohl in der Zukunft mit unseren Arbeiten werden?

    AntwortenLöschen
  2. Peter Weisbrod01 Januar, 2009

    Hallo,

    eine Frage zu den Einstell-Tipps:

    bezieht sich die Angabe der Brennweite auf das, was auf dem Objektiv steht, oder auf die äquivalente Brennweite in der 35-mm-Welt?

    Und für alle gutes Neues Jahr!
    Peter Weisbrod

    AntwortenLöschen
  3. Meiner Meinung nach bezieht sich die Kehrwertregel auf das Filmformat 24X36.
    Da der APS-C-Sensor daraus ein kleineres Format "herausschneidet", wird z. B. aus dem Bildfeld eines 50mm-Normalobjektiv das Bildfeld eines 80mm Objektiv.
    Nach der Kehrwertregel braucht diese Brennweite aus der Hand mindestens 1/80 sec. Belichtungszeit (oder kürzer).
    Der sog. Circle of Confunsion, (CoC) bzw. die zulässige Zerstreuungsgröße eines noch als scharf wahrgenommenen Punktes steht im Verhältnis zum Film- oder Sensorformat: großes Format erlaubt großen CoC, weil es für eine gegebene Größe weniger vergrößert werden muss. Ein kleineres Sensorformat muss für die gleiche Größe mehr vergrößert werden.

    Alle Klarheiten erfolgreich beseitigt?

    AntwortenLöschen