Sonntag, 25. April 2010

A propos - Leica S2 vs. Panasonic GF1

Leica S2, Studioaufnahme vom Stativ, (Objektiv wahrscheinlich 180mm?),  Bl. ?, 1/?sec., 160 ISO, 100%, ungeschärft • © G. Klaut

Panasonic GF mit Leica Makro-Emarit 2.8/45mm, Bl. 3.2, 1/1000 sec., 100 ISO, handheld, 100%, direkt aus LR3 Beta2

Ganz umbestritten: Auflösung und Datenqualität der Leica S2 Mittelformatkamera sind eindeutig und sichtbar besser.
Nicht zu reden von reiner Datenmenge (Bildgröße), Dynamikumfang, lokalem Kontrast etc. pp.

Bei der GF1 wird das Bild bereits von einer feinen Kornstruktur überlagert.
Optimalere Bedingungen (Stativ, Licht, Blende) würden könnten Auflösung und lokale Kontraste noch eimal verbessern.

Aber dennoch …
immerhin stehen $23.000 gegen $575!


Übrigens: beide Fotos sind 737x523 Px groß und können durch anklicken in Originalgröße betrachtet werden.
GF1: Sensor 13x17,3mm mit 12,1 MP, Pixelabstand 4,3μm
S2: Sensor 30x45mm mit 37,5 MP, Pixelabstand 6μm
somit hat die S2 eine ca. 75% höhere Auflösung
zum Vergleich Canon 5D (alt): Sensor 24x36, 12MP, Pixelabstand 8,26μm

Kommentare:

  1. der vergleich hinkt ja wohl mal sehr deutlich. die aufnahme aus der s2 ist offensichtlich mit studioblitzen entstanden, waehrend die aufnahme aus der gf1 augenscheinlich bei tageslicht aufgenommen wurde.

    dass richtig eingesetztes licht die bildqualitaet in die hoehe schnellen laesst, ist kein geheimnis, aber macht den ganzen vergleich zunichte.

    AntwortenLöschen
  2. ©ern,

    ich stimme Dir zu, das ist ein hinkender Vergleich.

    Ich war einfach von neuem über die Bildqualität der GF1 erstaunt, als ich das untere Foto "entwickelt" habe. Da kam mir die Studioaufnahme der S2 gerade recht um zu zeigen, wie gut sich doch "David GF1" gegen "Goliath S2" schlägt.

    Aber wie ich geschrieben habe: aus optimalen Bedingungen wie sie die S2 hatte, würde die GF1 noch mehr Honig saugen.

    AntwortenLöschen