Freitag, 9. Januar 2009

Im Vorübergehen / En passant / Passing by - Susan Sontag

© Annie Liebovitz


The photographer is an armed version of the solitary walker reconnoitering, stalking, cruising the urban inferno, the voyeuristic stroller who discovers the city as a landscape of voluptuous extremes. Adept of the joys of watching, connoisseur of empathy, the flâneur finds the world 'picturesque.'

Der Fotograf ist eine bewaffnete Version des einsamen Wanderers, ausspähend, sich anschleichend, das städtischen Inferno durchquerend, der voyeuristische Spaziergänger, der die Stadt als Landschaft sinnlicher Gegensätze entdeckt. Ein Kenner der Freuden des Beobachtens, ein Meister des Einfühlungsvermögens, ein Flaneur, der die malerischen Seiten der Welt entdeckt.

Susan Sontag, On Photography, Über Fotografie


Susan Sontag lebte in einer Beziehung mit der Fotografin Annie Leibovitz.
Sie ist 2004 mit 71 Jahren an Leukämie gestorben.

Kommentare:

  1. Susan Sontag war eine Meisterin der Formulierkunst, und ich muss immer aufpassen dass mich meine Begeisterung für ihre Ausdrucksfähigkeit nicht die Essenz des so exzellent formulierten Inhalt übersehen lässt - nicht immer mag ich mit ihr vollständig übereinstimmen.

    Was ihre Beziehung zu Annie Leibovitz angeht: Letztere ist mir weitaus rätselhafter, von ihrem Werk erschließen sich mir nur Teile... Ihre Lavazza-Kalenderbilder sind ja im 'Online Photographer' so gnadenlos durchgefallen wie selten etwas... Dabei hat sie meines Erachtens wahrscheinlich nur abgeliefert, was von ihr erwartet worden war.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, Annie Leibovitz hat das Schicksal der Erfolgreichen ereilt: sie ist zu einer Marke geworden.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der hohe Erwartungsdruck und die Angst vor dem Schwinden der eigenen Kreativität durch eine immer aufwändigere "Maschinerie" kompensiert wird.

    Erst wenn alles "ins rechte Licht" gesetzt ist, erscheint die hohe Priesterin und drückt dem Bild symbolisch ihren Stempel auf: made bei Leibovitz.

    Trotzdem: erinnern wir uns an die tollen Fotos im Rolling Stone …

    AntwortenLöschen