Mittwoch, 10. Oktober 2012

BULLETS4PEACE & Erfahrungen mit Eye-Fi

Canon 5D MK III mit EF 4/24-105 L

Diese "exquisiten" Schmuckstücke habe ich vor einigen Tagen in einem Schaufenster in Baden-Baden gesehen.
Was soll man sagen…

Zumindest passt das Foto in dieses Projekt.

By the way:
schon seit einiger Zeit experimentiere ich mit einer Eye-Fi-Karte im SD-Slot der 5D MK III.

Mit der Einstellung JPG small für die SD-Karte (RAW auf CF) lassen sich die Fotos adhoc und im Sekundentakt auf ein Smartphone übertragen, dort, wenn man Zeit dafür hat, schnell editieren und z. B. an die Dropbox eines Kunden verschicken, der zeitnah Fotos für seinen Internetauftritt braucht.

Natürlich lassen sich so auch soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook aktuell füttern.
Auch das nutze ich gelegentlich,  z. B. bei interessanten Veranstaltungen, für den Auftritt der KONTEXT:Wochenzeitung bei Twitter (@KontextWZ).

Das funktioniert alles erstaunlich gut.
Wichtig ist nur, dass die Fotos auf den Punkt belichtet sind und der Bildausschnitt stimmt.
Was auf dem Bildschirm eines Smartphones gut aussieht, kann auch auf einer Website bestehen und den JPGs von aktuellen Kameras sieht man nicht mehr an, dass sie direkt "out of the box" kommen.

Kommentare:

  1. Wie sieht das mit den ipct Bilddaten aus? Und ein Wasserzeichen ist ja auch nicht einbelichtet/einkopiert. Die Kamera liefert ja doch ganz schön großes jpgs, die ggf einfach kopiert werden können.

    AntwortenLöschen
  2. @Ralf Das hab ich noch nicht überprüft. Für Twitter nehme ich JPGs mit 760px lange Kante. Die Bilder sind eh für die Öffentlichkeit bestimmt.

    AntwortenLöschen