Dienstag, 17. Mai 2011

Broder brodelt: Grüner Mob mobbt Hany Azer

Auf dem Weg zur grünen Öko-Diktatur ist die Bundesrepublik gestern einen guten Schritt vorangekommen.


Viele bunte Möpse verderben auf der 75. (!) Montagsdem den S21-Köchen den Brei…


Jeder Fall von sexueller Belästigung in einem Großraumbüro (oder New Yorker Hotel!) löst überregionale Schlagzeilen aus.
Aber wenn einer der besten Ingenieure der Republik, der unter anderem Projektleiter für den Bau des Berliner Hauptbahnhofs gewesen ist, aus dem Job gemobbt wird, regt sich nicht einmal Frank Bsirske (?) darüber auf.


…während schon das nächste Mobbing-Opfer präsentiert wird.

Kommentare:

  1. Martin, der Link unter dem Titel geht leider im Moment ins Leere.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm - ob Broders Gebrodele den Titel "Dumpfsinn" überhaupt verdient? Da würdigt einer seine Sprachbegabung leider zum willigen Vollstrecker recht absurder Theorien herab, meine ich. Aber er wird sicher Leser finden, die diesen Baustein für eine neue Dolchstoßlegende begierig aufsaugen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe Hendrik M. Broder durchaus als "Lautsprecher" wahrgenommen, seine Kolumne "Vorsicht Broder" nicht gekannt.
    Bin einfach sprachlos…

    Wenn man inhaltlich nichts drauf hat muss man wohl auf Krawall gebürstet sein um Aufmerksamkeit zu bekommen.

    AntwortenLöschen